Neustart im Jubiläumsjahr

15 Monate war unser hundertköpfiges Ensemble im Standby, nun stehen die Zeichen auf Entspannung. Da ist es verständlich, dass unsere Mitglieder und Zuschauer wissen möchten, wie es weitergeht.

„Wir setzen auf 2022.“ fasst unser Vorsitzender Dietmar Rusteberg die Überlegungen unseres Vorstandes in einem Pressetext zusammen. In 2022 feiert unser Verein sein 25-jähriges Jubiläum. Da passt es gut, ein fetziges Stück wie „Rock of Ages“ auf die Bühne bringen zu können. „Wenn wir wie gewohnt im Frühjahr vor Ostern aufführen, können wir uns in Ruhe auf das Stück vorbereiten. So haben alle Mitwirkenen in diesem Jahr noch die Möglichkeit, nach dem stressigen und leidvollen letzen Jahr langsam wieder in einen Rhythmus zu kommen oder einen erholsamen Urlaub zu genießen. Das sind die Vorteile dieser Lösung. Ein eventuell möglicher Aufführungstermin im Herbst ist ohne hohen Zeitdruck und Belastung aller nicht darstellbar.“ so unser erster Vorsitzender. Die Karten für „Rock of Ages“ behalten weiterhin ihre Gültigkeit, es wird dersebe Aufführungsturnus wie für 2020 angestrebt.

Auf Auftritte des Fabrik-Theaters darf man für 2021 indes auch noch hoffen. Sobald möglich, möchten wir uns mit kleineren Auftritten wie bei den Biergartenkonzerten präsentieren. Dies kann mit einer kurzen Vorlaufzeit umgesetzt werden. „Nach so langer Pause sind viele Mitglieder hungrig darauf, auftreten zu können.“ ist Dietmar Rusteberg überzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.